Bestattungen, Trauerbegleitung

Herzenssache „Sternenkinder“

Die Fotografie von Sternen¬≠kindern ist f√ľr uns eine Herzens¬≠sache und eine ehren¬≠amt¬≠liche T√§tig¬≠keit, welche f√ľr be¬≠troffene Eltern komplett kosten¬≠los ist.

Sternen¬≠kinder, das sind Kinder, welche vor, w√§hrend oder kurz nach der Geburt versterben. Seit 2017 fotografieren mein Partner Mark James Ford und ich Sternen¬≠kinder f√ľr die Organi¬≠sation „Dein Sternen¬≠kind“. Auf der Web¬≠seite von „Dein Sternen¬≠kind‚Äú (www.dein-sternenkind.eu)¬†finden Sie alle Infor¬≠mationen dazu.

Der Verlust eines Kindes stellt f√ľr Betroffene eine unsag¬≠bar traurige Erfahr¬≠ung dar, dieser Ver¬≠lust und die Trauer sind unbe¬≠schreib¬≠lich gro√ü. Ein klein wenig bei der Ver¬≠arbei¬≠tung helfen k√∂nnen dann manch¬≠mal Bilder. Fotos, welche die oft sehr kurzen Momen¬≠te der Gemein¬≠sam¬≠keit mit dem Baby f√ľr immer fest¬≠halten.

Ein Sternen¬≠kind geh√∂rt zur Familie, es ist ein Teil der Eltern, der Geschwis¬≠ter, Gro√ü¬≠eltern und anderer Familien¬≠mit¬≠glieder. H√§ufig ist es nicht m√∂g¬≠lich, dass Familien¬≠mit¬≠glieder das Baby kennen¬≠lernen; auch daf√ľr sind diese Bilder ge¬≠dacht.

√úber die Organi¬≠sation „Dein Sternen¬≠kind“ wird ein Foto¬≠graf zu den Eltern gerufen, welcher profession¬≠elle und sanfte Fotos machen kann. Ob die Eltern, oder Geschwis¬≠ter bei der Foto¬≠grafie dabei sein m√∂chten, oder auch selbst mit auf die Bilder wollen, ent¬≠schei¬≠den diese ganz allein und der Foto¬≠graf respek¬≠tiert diese W√ľnsche.

√úber eine zentrale Ruf¬≠nummer oder ein Web¬≠formular kann bei Bedarf ein Foto¬≠graf angefor¬≠dert werden, zeit¬≠nah erfolgt ein R√ľck¬≠ruf eines Koordi¬≠nators, der dann alle rele¬≠vanten Informa¬≠tionen ein¬≠holt und Fragen beant¬≠wortet.

Die Fotos geh√∂ren allein den Eltern, sie bekommen diese digi¬≠tal auf einem USB-Stick und von vielen Foto¬≠grafen auch schon einige aus¬≠belich¬≠tete Bilder. Keines der Bilder wird ohne Er¬≠laub¬≠nis der Eltern ver¬≠√∂ffent¬≠licht, weder vom Foto¬≠grafen, noch von der Organi¬≠sation ‚ÄěDein Sternen¬≠kind‚Äú.

Es bleibt den Eltern √ľber¬≠lassen, wann sie bereit sind, sich diese Bilder anzuschauen. Manche Eltern warten schon ganz ge¬≠spannt darauf, andere finden viel¬≠leicht erst Wochen oder Monate sp√§ter die Kraft sich die Fotos zu betrachten. Auch wenn es m√∂glicher¬≠weise im ersten Moment befremd¬≠lich er¬≠scheint sein totes Kind foto¬≠grafieren zu lassen, es gibt nur diese eine Chance f√ľr das ‚Äěerste und das letzte‚Äú Bild.

Falls Sie Infor¬≠ma¬≠tionen m√∂chten oder ein Infor¬≠mations¬≠ge¬≠spr√§ch in einem Kranke¬≠nhaus, einer Praxis oder einem Bestattungs¬≠institut im Rhein-Main-Gebiet w√ľnschen, sprechen Sie mich gern an, meine Kontakt¬≠daten finden sie auf meiner Web¬≠seite.

www.inesmondon.de .

Ines Mondon